Fachweiterbildung Praxisanleitung in der Pflege


 

 

Die Ausbildung von Nachwuchskräften in der Pflege nimmt durch den Fachkräftemangel weiter an Bedeutung zu. Eine professionelle und gut organisierte praktische Ausbildung bildet dabei einen grundlegenden Baustein für den beruflichen Werdegang und kann die Auszubildenden langfristig an das Unternehmen binden. Der Stellenwert der praktischen Anleitung wird auch durch die generalistische Ausbildung noch einmal aufgewertet und betont.

 

Praxisanleitende sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Berufsfachschule und Einrichtung. Sie sind fachkundige Ansprechpartner, die die Auszubildenden schrittweise an die eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben heranführen. Das bedeutet für die Kompetenzentwicklung, dass die Praxisanleiter/-innen nicht nur zeigen und vorführen, sondern sich selbst als Lernprozessbegleiter/-innen verstehen.

 

Neben den Auszubildenden können auch neue Mitarbeiter und Pflegehilfskräfte kompetent und systematisch auf ihre Tätigkeiten vorbereitet werden. Eine gute Ausbildung trägt entscheidend zur Nachwuchssicherung bei.

 

Unsere anerkannte Weiterbildung zur Praxisanleitung erfüllt die Voraussetzungen einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation nach § 4 Abs. 3 PflPrV und berechtigt nach erfolgreichem Abschluss zur Praxisanleitertätigkeit in der eigenen Einrichtung.

 

Sie umfasst 308 Unterrichtsstunden und findet berufsbegleitend statt.

 


Zielgruppe
Alle Pflegefachkräfte mit einer mindestens 2-jährigen Berufserfahrung Die Ausbildung der Auszubildenden erfolgt durch die verantwortlichen Praxisanleiter/-innen.

Ziel der Weiterbildung

Die Qualifizierung zur Praxisanleitung bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, weitreichende Kompetenzen zu erwerben, um die Einarbeitung und die Praxiseinsätze von Auszubildenden konzeptionell zu planen, nach aktuellen didaktischen und pädagogischen Grundsätzen durchzuführen und auswerten zu können.

Aufgaben des/der Praxisanleiters/-in

 

  •          Begleitung und Beratung der Auszubildenden während der Praxisphasen
  •          Planung, Durchführung und Reflexion von Lernsituationen, Lernberatung
  •          Wertschätzende und achtsame Gestaltung von Gesprächssituationen
  •          Mitgestaltung der Einsatzplanung
  •          Erstellung unterschiedlicher Beurteilungs- und Leistungsnachweise
  •          Beurteilungs- und Rückmeldegespräche planen und durchführen
  •          Unterstützung der Auszubildenden bei der Entwicklung ihrer beruflichen Identität
  •          Aktive Mitwirkung und Ausrichtung einer wertschätzenden Prüfungssituation für alle Beteiligten
  •          Weiterentwicklung der Schnittstelle zwischen Lernort Theorie und Lernort Praxis
  •          Erweiterung von Anleitungskonzepten und Lernsituationen in Kooperation mit den zuständigen Bildungsträgern
  •          Beteiligung an Maßnahmen zur Qualitätssicherung

 

Inhalte der Weiterbildung:

Organisatorische und rechtliche Rahmenbedingungen

  • Rechtliche Aspekte der Praxisanleitung
  • Rechtliche Grundlagen der Pflegeausbildung
  • Einrichtungsspezifische Bedingungen kennen

 

Pädagogische Grundlagen

  • Persönliche und berufliche Identität/Rolle des/der Anleiters/-in
  • Grundlagen der Methodik und Didaktik
  • Lernen lernen
  • Lernsituationen in der Pflege
  • Motivation von Lernenden fördern
  • Hospitation und Praxistransfer

 

Der Anleitungsprozess

  • Planung einer Anleitung
  • Durchführung und Beobachtung einer Anleitung
  • Beurteilung einer Anleitung
  • Das Beurteilungs-/ Abschlussgespräch

 

Kommunikation und Gesprächsführung

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Gesprächsführung in der Praxisanleitung
  • Umgang mit herausfordernden Situationen

 

Abschluss:

  • Als Leistungsnachweis wird eine Abschlussarbeit im Rahmen eines Anleitungskonzepts erstellt. Die Weiterbildung schließt mit einem Kolloquium vor dem Prüfungsausschuss der GGBH ab.
  • Wer das Weiterbildungsziel erreicht hat, erhält ein Zertifikat und ein Zeugnis mit dem Prüfungsergebnis.

Kursdaten:

Kursdauer: 20.01.-06.07.2022

Umfang: 308 Unterrichtsstunden.

Ort: VHS Hildesheim | Pfaffenstieg 4 – 5 | Raum 5.01

Kosten: 1.800,00 €

Fördermöglichkeiten: Für kleinere Einrichtungen besteht u.U. die Möglichkeit, einen Zuschuss aus dem Programm „Weiterbildung in Niedersachsen“ (WiN) zu erhalten. Nähere Informationen gibt es bei der NBank.


Download
PA22_Flyer_weboptimiert_210921.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.1 KB

Kontakt:

Frank Schneider

Telefon: 05121 9361-243

E-Mail: schneider(at)vhs-hildesheim.de